Menu

Module anlegen und bearbeiten mit dem Moduldesigner

Wenn Sie neue Felder brauchen, um z. B. Daten für Kontakte oder Angebote zu erfassen, können Sie die Standard-Module von 1CRM bearbeiten. Für neue Anwendungsfälle lassen sich auch zusätzliche Module anlegen. Die notwendigen Funktionen erreichen Sie über den Moduldesigner.

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit dem Moduldesigner arbeiten.

Voraussetzungen

Zielgruppen: Admin
Produkte: Enterprise Edition
Der Moduldesigner ist nur in der Enterprise Edition verfügbar
Administration > Studio: Moduldesigner

Was ist ein Modul?

Module stellen Funktionen in 1CRM bereit und lassen sich über den Moduldesigner verwalten. Um beispielsweise Angebote erstellen zu können, gibt es das Modul Angebote.

Wann erstelle ich ein neues Modul?

Weil die Standard-Module von 1CRM bereits alle grundlegenden Funktionen bieten, ist es in der Regel nur notwendig, diese Standard-Module an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Sie müssen somit nur in seltenen Fällen ganz neue Module erstellen.

Es bietet sich an, die Standard-Module zu bearbeiten, wenn Sie:

  • neue Felder brauchen oder bereits bestehende Felder als Pflichtfelder definieren wollen. Beispielsweise können Sie festlegen, dass bei jedem neuen Kontakt unbedingt die Herkunft anzugeben ist.
  • neue Verknüpfungen zu anderen Modulen brauchen. Beispielsweise können Sie definieren, dass Sie in jedem Projekt auch die dazugehörigen Angebote als Subpanel sehen wollen.

Bearbeitungsmöglichkeiten von Modulen

FunktionBeschreibung
Einsortierung im oberen MenüLegen Sie fest, ob das Modul z. B. unter Vertrieb & Marketing oder Projektmanagement einsortiert werden soll.
BerechtigungenLegen Sie fest, wer Informationen des Moduls sehen, bearbeiten oder löschen kann.
Modul-IconLegen Sie ein Icon für das Modul fest.
FelderLegen Sie fest, welche Felder Benutzer im Modul ausfüllen sollen, welche Pflichtfelder es gibt und welche optional sind.
VerknüpfungenLegen Sie fest, mit welchem Modul das Modul verknüpfbar ist.
SubpanelsLegen Sie fest, welche Verknüpfungen als Subpanel im Modul sichtbar sind.
Listen-FilterLegen Sie fest, welche Quick- und Popup-Filter sich im Modul nutzen lassen.

Folgende Grafik veranschaulicht eine Auswahl der Bearbeitungsmöglichkeiten

Modul neu anlegen / bearbeiten

Administration > Studio : Moduldesigner

1 Moduldesigner öffnen

2 [Optional] Neues Modul anlegen

Wählen Sie im Schnellmenü Neues Modul:

Ein Fenster öffnet sich, in dem Sie die grundlegenden Einstellungen wie Name des Moduls treffen können.

3 Modul bearbeiten

Wählen Sie in der Modulliste das Modul, das Sie bearbeiten möchten. Wenn Sie ein neues Modul erstellt haben, wählen Sie Ihr neu erstelltes Modul.

Sie erhalten eine Auswahl an Funktionen für das Modul:

Funktionen des Moduldesigners

Die Funktionen sind bereits nach Reihenfolge sortiert, in der Sie das Modul einrichten sollten. Das bedeutet: Modul bearbeiten ist Schritt 1, Felder bearbeiten ist Schritt 2, Verknüpfungen ist Schritt 3 usw.

Menü-Einsortierung des Moduls festlegen

Administration > Studio > Moduldesigner > [Modul wählen] : Modul bearbeiten

Um zu definieren, unter welchem Menüeintrag das Modul einsortiert wird, gehen Sie auf Modul bearbeiten und wählen Sie unter Vorgabe Tab-Gruppe den Ort für die Einsortierung:

CRM-Modul-Menue-Position-festlegen

Die Einsortierung können Sie auch später vornehmen. Alternativ lässt sich das Modul über Administration > Studio > Gruppenanzeigenreiter in das Menü einsortieren.

Überblick über die Einstellungen zur Modulbearbeitung

FunktionBeschreibung
Modul bearbeitenLegt die grundsätzlichen Einstellungen zum Modul fest wie Name, Icon und Einsortierung in das Menü.
Felder bearbeitenLegt die Felder fest, die das Modul enthalten soll.
VerknüpfungenLegt fest, mit welchen anderen Modulen das Modul verknüpft ist.

Eine Verknüpfung ist Voraussetzung dafür, dazugehörige Subpanels anzulegen.

SubpanelsIntegriert Subpanels für die verknüpften Module.
Listen-FilterIntegriert Quick- und Popup-Filter im Modul.

Felder anlegen / bearbeiten

Administration > Studio > Moduldesigner > [Modul wählen]: Felder bearbeiten

1 Feld neu anlegen oder bearbeiten

Klicken Sie auf die Option Felder bearbeiten. Um ein neues Feld anzulegen, klicken Sie auf Neu. Um ein bereits bestehendes Feld zu bearbeiten, klicken Sie auf das Feld. In beiden Fällen öffnet sich eine Maske mit Einstellungen:

2 Einstellungen festlegen

Legen Sie die Einstellungen für das neue Feld fest und bestätigen Sie Ihre Änderungen mit Speichern.

3 Änderungen am Modul speichern

Legen Sie weitere Felder an oder bearbeiten Sie bereits bestehende Felder. Bestätigen Sie anschließend Ihre Änderungen am Modul mit Speichern.

Überblick über die Feld-Einstellungen

OptionBeschreibung
DatentypLegt den Datentyp des Feldes fest

Der Datentyp bestimmt, welche Art von Daten in welcher Form in das Feld eingegeben werden können. Beispielsweise zeigt ein Feld vom Typ Integer ein Eingabefeld an, in dem nur Zahlen eingegeben werden können.

Hinweis: Sobald Sie den Datentyp gewählt und das Feld gespeichert haben, lässt sich der Datentyp nicht mehr ändern.

FeldbezeichnungSichtbare Bezeichnung in der Oberfläche
Massenupdate?Legt fest, ob das Feld beim Subpanel Massenaktualisierung sichtbar ist
In 1CRM Mobile verfügbarLegt fest, ob das Feld in der mobilen App von 1CRM sichtbar sein soll
Pflichtfeld?Legt fest, dass das Feld ausgefüllt werden muss
Personenbezogene Daten?Legt fest, dass das Feld Daten enthält, über die Sie im Sinne der DSGVO Auskunft erteilen müssen und die Sie ggf. löschen müssen, wenn die betreffende Person das wünscht

Siehe auch: 1CRM datenschutzkonform einrichten

MultiselectlisteMultiselectliste, die beim Datentyp Multiselect-Liste angegeben werden muss

Multiselectlisten brauchen Dropdownlisten als Basis. Aus diesen Listen lassen sich anschließend mehrere Werte wählen.

DropdownlisteDropdownliste, die beim Datentyp Dropdown und Status angegeben werden muss

Im Unterschied zu Multiselectlisen lässt sich nur ein Wert aus der Dropdownliste wählen

Dropdownlisten lassen sich unter Administration > Studio > Dropdown-Auswahllisten Editor erstellen.

Siehe auch: Dropdownlisten anpassen

BezugstypModul, mit dem das Feld verknüpft ist Wenn Sie Dynamisch wählen, mit keinem definierten Modul verknüpft. Das Modul lässt sich dann später beim Ausfüllen des Feldes definieren.
FormelBeinhaltet die Formel, die beim Datentyp Berechnet genutzt wird

Sie können sich aus den Funktionen und Feldern, die unten eingeblendet werden, die Formel zusammenstellen.

Siehe auch: Berechnete Briefanrede erstellen

Datensatz in BezugDatensatz, der beim Datensatztyp Wert aus Datensatz in Bezug mit dem Feld verbunden ist
FeldFeld des verbundenen Datensatzes, dessen Inhalt beim Datensatztyp Wert aus Datensatz in Bezug angezeigt werden soll
MaximalgrößeMaximale Anzahl der Zeichen bei Datentyp Text, Integer oder Element Liste
VorgabewertWert, der standardmäßig angezeigt wird
Abhängig vonFeld, von dem die Sichtbarkeit des aktuellen Feldes abhängig ist
FeldnameInterne, nicht auf der Oberfläche sichtbare Bezeichnung
Änderungshistorie aktiv?Dokumentiert Änderungen am Feld im Audit-Log

Diese Option ist für folgende Felder wichtig:

  • email_opt_in
  • email_opt_out
  • email_opt_in_date
Dublettenprüfung?Legt fest, ob das Feld bei der Aktion Duplikate zusammenführen aufgeführt wird
Datenschutz Zustimmung?Wenn Sie diese Option aktivieren, können Sie ein Datenschutz-Event zu diesem Event erstellen und so dokumentieren, wie die Einwilligung zur Datenverarbeitung zustande gekommen ist und wie und warum sie wieder entzogen wurde.

Siehe auch: 1CRM datenschutzkonform einrichten

Neue Felder des Moduls sichtbar machen

Hinweis

Sie können das Layout bearbeiten, wenn Sie neue Datensätze Ihres Moduls anlegen oder bestehende Datensätze öffnen.

Mit dem Moduldesigner legen Sie fest, welche Felder das Modul beinhalten soll. Die Felder Ihres Moduls werden aber nur angezeigt, wenn Sie die Anordnung (über das Layout) definiert haben.

Modul-Layout bearbeiten

1 Datensatz wählen

Wenn Sie z. B. neue Felder im Modul Kontakte hinzugefügt haben, gehen Sie auf Vertrieb & Marketing > Kontakte. Erstellen Sie einen neuen Kontakt oder öffnen Sie einen bereits bestehenden Kontakt.

Im linken unteren Bereich öffnet sich das Fenster Verfügbare Felder. In diesem Fenster sind alle Felder aufgelistet, die für das Modul existieren.

1CRM: Layout für Datensatz

2 Layout bearbeiten

Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol beim Kontakt und wählen Sie Layout bearbeiten:

3 Felder hinzufügen

Sie können Felder nur an Stellen hinzufügen, die frei sind. In der Regel müssen Sie somit erst einen neuen Bereich oder eine neue Zeile hinzufügen. Dann ziehen Sie das neue Feld an die entsprechenden freien Stellen per Drag & Drop.

4 Speichern

Verknüpfte Felder: Flexibel Module miteinander verbinden

1CRM erlaubt es, über Felder Bezüge zwischen Modulen herzustellen. Es gibt 2 Arten solcher Felder:

  1. Feld mit Bezug zu einem fest definierten Modul (empfohlen)
  2. Feld mit frei wählbaren Bezug zu einem Modul (nicht empfohlen)

1. Feld mit Bezug zu einem fest definierten Modul

Sie können beispielsweise über ein Feld Angebote mit Chancen verknüpfen, wie hier zu sehen ist:

crm-bezugsfeld-erstellen

Solch ein Feld ist ein Bezugsfeld zu einem fest definiertem Modul. Das bedeutet, dass Sie im obigen Beispiel nur auf das Modul Chancen zugreifen und eine Chance wählen können.

2. Feld mit frei wählbarem Bezug zu einem Modul

Mit dem Moduldesigner lassen sich dynamische Bezugsfelder erstellen. Dadurch ist es möglich, mit dem Feld im ersten Schritt ein Modul auszuwählen, auf das zugegriffen werden soll, und im zweiten den eigentlichen Datensatz. Das Feld ist somit an keinem Modul gebunden.

dynamisches-crm-feld

Vernüpfte Felder vom Typ 2 bitte vermeiden

Wir empfehlen möglichst nur verknüpfte Felder vom Typ 1 mit vordefiniertem Modul zu nutzen.

Der Typ 2 verändert den Code von allen Modulen und kann dadurch unvorhergesehene Nebenwirkungen auslösen. Die Performance kann zudem darunter leiden.

Verknüpfte Felder erstellen

Administration > Studio > Moduldesigner > [Modul wählen]: Felder bearbeiten

1 Verknüpftes Feld erstellen

Um ein dynamisches Feld anzulegen, klicken Sie auf Neu und wählen Sie als Datentyp Verknüpfter Wert. Im unteren Bereich wählen Sie bei Bezugstyp das Modul aus, dessen Datensätze über das Feld zur Auswahl stehen sollen.

2 Feldbezeichnung und Feldname wählen

Geben Sie eine Feldbezeichnung und einen Feldnamen ein. Optional können Sie weitere Optionen aktivieren. Bestätigen Sie Ihre Änderungen mit Speichern.

3 Feld über die Layout-Bearbeitungsfunktion integrieren

Machen Sie das neue Feld sichtbar, wie im Abschnitt Neue Felder des Moduls sichtbar machen erläutert.

Verknüpfungen und Subpanels hinzufügen / bearbeiten

Administration > Studio > Moduldesigner > [Modul wählen]: Verknüpfungen

Welche Subpanels bei einem Modul wie angezeigt werden, können Sie im Moduldesigner über die Funktion Verknüpfung und Subpanels beeinflussen. Subpanels dienen dazu, Datensätze von weiteren Modulen anzuzeigen. Dies ermöglicht einen schnellen Zugang zu allen wesentlichen Informationen innerhalb eines Moduls.

Um Module über Subpanels miteinander zu verknüpfen, müssen Sie im ersten Schritt eine Verknüpfung erstellen und im zweiten Schritt das Subpanel für diese Verknüpfung aktivieren.

1 Verknüpfung erstellen

Wählen Sie im nächsten Schritt aus dem Dropdown-Menü das Modul, das Sie mit dem aktuellen Modul verknüpfen möchten, z. B. Anrufe. Klicken Sie anschließend auf Neue Verknüpfung und dann auf Speichern:

2 Subpanel wählen

Gehen Sie zurück zur Übersicht der Bearbeitungsfunktionen und wählen Sie Subpanels:

3 Verknüpfung als Subpanel integrieren

Aktivieren Sie bei der neuen Verknüpfung die Option Sichtbar und vergeben Sie einen Subpanel-Titel. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnis

Wenn Sie nun ein neues Angebot erstellen oder ein Angebot öffnen, sehen Sie das neue Subpanel:

CRM Subpanel Anrufe

Wenn Sie das Subpanel in einem Reiter eingebunden haben, wie hier zu sehen ist:

CRM Subpanel Reiter

… finden Sie das Subpanel im entsprechenden Reiter des Angebots:

CRM Subpanel Reiter erstellen

Listen-Filter

Administration > Studio > Moduldesigner > [Modul wählen] : Listen-Filter

Wenn Sie beim Moduldesigner einen Filter hinzufügen, haben Sie die Auswahl zwischen 2 Filterarten:

  • Listen-Filter (Quick Filter)
  • Pop-Up-Filter

Die Filterarten lassen sich für Felder aktivieren und erscheinen anschließend an unterschiedlichen Orten.

Listen-Filter (Quick Filter)

Listen-Filter werden in 1CRM auch Quick Filter genannt. Sie finden diese Art von Filtern in der Übersichtsansicht eines Moduls in der Registerkarte Quick Filter. Mit diesen Filtern können Sie aus einer Liste einen Wert wählen und die Übersichtsansicht nach diesem Wert filtern.

Popup-Filter

Mithilfe vonPopup-Filter erhalten Sie Zugriff auf die Datensätze eines verknüpften Moduls. Popup-Filter sind Ihnen beispielsweise im Modul Angebote begegenet, wenn Sie einem Angebot ein Produkt als Position hinzugefügt haben. Ein Popup-Fenster mit dem Produktkatalog öffnet sich. In der oberen Leiste erhalten Sie Möglichkeiten, die Liste der Produkte mit Hilfe von Popup-Filtern einzuschränken:

Um zum Beispiel die Filtermöglichkeiten des Popups Produktkatalog in den Angeboten anzupassen, müssen Sie bei den Feldern des Moduls Produktkatalog den Popup-Filter aktivieren.